Graffiti – Sport – 21.Bürgerfest - Aktiv unter'm Sachsendorfer-Zelt

Der Juni dieses Jahres hatte es in sich, zumindest unter dem Zelt auf dem Gelsenkirchener Platz. Die Idee, vor dem diesjährigen Bürgerfest einen zweiten Durchgang der „Graffitiaktion“ durchzuführen, war schon im Herbst letzten Jahres gesponnen worden. Diese komplettierte sich mit dem Hinzuführen einer Alternative, dem Sport, um für alle unter dem Zelt etwas anzubieten. Wir blicken nun auf das Ergebnis, welches sich wunderbar in das Stadtteilbild einfügt. Auch dem Sorbisch-Wendischen wurde diesmal Rechnung getragen – Sagenfiguren verschönern nun das Bild unter dem und am Zelt. Die Künstler Dirk Hiekel und Martin Jainz verbrachten viel intensive Zeit mit den Kindern und Jugendlichen des Stadtteils, ließen sich auch den einen oder anderen Nerv stehlen, wobei der jüngste Teilnehmer erst 5 Jahre alt war – da darf das dann auch so sein. Unterstützt wurde das Projekt vom Büro des Oberbürgermeisters (Sorbisch-Wendische Angelegenheiten), dem Bündnis für Brandenburg und der Partnerschaft für Demokratie Cottbus im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!, bei denen wir uns ganz herzlich bedanken. Ein Novum, welches parallel der „Kunst“ stattfand, war die Sportwoche, welche auch gern als Stadtteilmeisterschaft gesehen werden konnte. Täglich wechselnde Sportangebote unter dem Zelt, baten den Teilnehmern einen unkomplizierten Zugang zum Mitmachen, sich begegnen, ins Gespräch kommen. „Unsere“ Kinder und Jugendlichen zeigten sich begeistert und wünschten sich häufiger, dass unter dem Zelt etwas los sein solle. Absolut lohnenswert in der Rückschau auf diese Woche ist, dass wir es erneut geschafft haben, mit den unterschiedlichsten Partnern, auch aus anderen Stadtteilen, für die „Sache“ gemeinsam etwas zu bewegen. Unbedingter Dank gilt dem Mobilen Angebot des Humanistischen Jugendwerks, den Streetworkern des Jugendhilfe e.V, dem Bürgerverein Sachsendorf-Madlow, dem SOS Kinderdorf Lausitz e.V., dem Stadtsportbund Cottbus, der Jugendredaktion von MediaToBe, sowie der Cottbuser Tafel des Albert Schweitzer Familienwerks e.V. Mit der Unterstützung der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ konnte dieser Teil der Woche erst möglich werden. Vielen Dank für die unkomplizierte Kommunikation und natürlich auch und vor allem für die finanzielle Unterstützung.

Warum das Ganze vor dem Bürgerfest? Die Eröffnung soll perspektivisch einen anderen Rahmen erreichen. Unser Oberbürgermeister durfte demzufolge in diesem Jahr neben den zu sprechenden Eröffnungsworten auch gleich das „Kunstwerk“ einweihen und die Siegerehrung der Wettbewerbe vornehmen. Herr Kelch verewigte sich ebenfalls auf einer kleinen Fläche mit der Sprühdose. Dabei hat er sich auch sogleich ein dauerhaftes Andenken auf seinem rechten Schuh zugezogen- ein kleiner Farbtropfen erinnert ihn nun an den 14.06.19 und an Sachsendorf. In Rückschau auf das 21. Bürgerfest kann man festhalten, dass dieses seit Jahren ein besonders gelungenes und vor allem friedliches war. Nach der Eröffnung durch den Sachsendorfer Kinderchor und unseren Oberbürgermeister gab es am Freitagabend gleich den ersten Höhepunkt. Die lang vermisste und nun wieder neu belebte Schaumparty hielt wieder Einzug in unseren Veranstaltungsplan. Jung und Alt hatten bei tollstem Sommerwetter Spaß und gute Laune. Ein weiteres Highlight am Samstag war zweifelsohne der Auftritt von Alexander Knappe, der auch den einen oder anderen Begeisterten „Nicht-Sachsendorf-Madlower“ unter dem Zelt erschienen ließ. Den Abschluss dieses tollen Wochenendes bildete am Sonntag der Familientag mit gemeinsamer Kaffeetafel, Kinderaktionswiese und buntem Bühnenprogramm, welcher von sehr vielen Partnern und Institutionen, auch über die Stadtteilgrenzen hinaus, organisiert wurde. Jedem dieser Unterstützer sie hiermit herzlich gedankt, denn ohne sie, wäre dieser entspannte und interessante Tag nicht möglich gewesen.

Vergessen wollen wir auch nicht die Partner, die es mit ihrer finanziellen oder materiellen Unterstützung möglich machten, dieses Fest über 3 Tage stattfinden zu lassen – Sparkasse Spree-Neiße, Stadtwerke Cottbus, LWG, Kaufland (Hardenbergstrasse), Die Brotbüchse, Uhland-Apotheke (Dr. Achim Baumgertel), ISIMKO GmbH, Autohaus Krause & Sohn, Gebäudewirtschaft Cottbus, Die Johanniter, ALBA, Apotheke an der Priormühle (Dr. Michael Kayser), LEAG, DSK Cottbus, OBI Markt Groß Gaglow, Ulrich Freese, Heide Schinowsky, Dipl.-Med. Tatjana Zahn, Kerstin Kircheis, Dr. Klaus-Peter Schulze Druckzone und Holger Kelch.

Beeindruckt waren wir ebenso von „unserer“ Jugend, die an allen 3 Tagen ehrenamtlich bei Auf- und Abbau unterstützen. Vielen Dank an EUCH!!! 

 

S. Feldner (Stadtteilmanagement)

Fotoserien

21. Bürgerfest (MI, 10. Juli 2019)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 10. Juli 2019

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen